(Eine unvollständige Sammlung)

.


Leipzig: Nach Razzien – 600 bei Antirepdemo
(via Indymedia, 12. April 2011)

Etwa 600 Menschen – darunter zahlreiche linke und antifaschistische Gruppen – haben am Dienstagabend (12. April) im Leipziger Süden gegen staatliche Repression demonstriert. Anlass waren groß angelegte Polizeirazzien am Dienstagmorgen, bei denen in Sachsen und Brandenburg insgesamt 20 Wohnungen und Geschäftsräume durch das Landeskriminalamt zeitgleich durchsucht worden sind. Die meisten Durchsuchungen haben in Dresden stattgefunden, eine in Leipzig.

§129 Solidaritäts-Demonstartion in Leipzig §129 Solidaritäts-Demonstartion in Leipzig.


Dresden: Ottostraßenfest mit Infostand vom Libertären Netzwerk
(via Neustadtticker, 7. Mai 2011)

Heute findet das Ottostraßenfest im Bogenviertel statt. Wer also genug Trödel in der Neustadt gesehen hat, kann ja auch dort mal vorbeischlendern. Bereits in den vergangenen Jahren ist es den Ottostraßenfest-Machern erfolgreich gelungen, Mainstream zu vermeiden.

§129 Solidaritäts-Transparent auf  dem Ottostraßenfest

.


Dresden: Infostand auf dem Columbusstraßenfest
(28. Mai 2011)
§129 Solidaritäts-Transparent auf  dem Columbusstraßenfest

.


Dresden: Protest vor dem Symposium des Innenministers
(via Sachsens Demokratie, 20. Mai 2011)

60 Menschen protestierten heute vor dem Symposium des Innenministers in der Sächsischen Aufbaubank. Sie kritisierten die inhaltliche Ausrichtung, wie auch die Zusammensetzung des Podiums. Statt einer Belehrung in Staatsrecht und Extremismusdoktrin plädierten die Demonstrant_innen für eine wirklich offene Debatte, die sich nicht um die wesentlichen Fragen herumdrückt, sondern einen Beitrag leistet, die Frage zu beantworten, wie legitime Proteste gegen Nazis unterstützt werden können.

Protest vor dem Symposium des Innenministers Protest vor dem Symposium des Innenministers.


Dresden: Transparent-Aktion gegen §129
(via Mail, 27. Juni 2011)

(…) In und um die Dresdner Neustadt (wurden) mehrere Transparente gesichtet. Anscheinend zeigten sich einige Menschen solidarisch mit den Betroffenen der laufenden §129-Ermittlungen in Sachsen.

Transparent-Aktion gegen §129 in Dresden Transparent-Aktion gegen §129 in Dresden.


Lohmen (bei Pirna): Antira-Cup des AKuBiZ e.V.
(via akubiz.de)

Wir freuen uns, den nun mehr 5. Antirassistischen Fußball-Cup in der Sächsichen Schweiz austragen zu können. Euch erwartet eine Menge Spaß, viele nette Menschen und tolle Spiele. Gegenseitiger Respekt und Akzeptanz ist unser Grundsatz für dieses Event. Es geht hierbei nicht um Nationalität, Religion, Geschlecht und sexuelle Vorlieben. Wer mitspielen will, sollte vor allem Fairness zeigen und Spaß am Spiel mitbringen. (Aus der Ankündigung)

.


Fusion Festival: Transparentaktionen bei Deine Elstern und Feine Sahne Fischfilet
(via Youtube, 3. Juli 2011)

.


Burg Lutter: Soli-Stand und Infoveranstaltung
(check: Rebellisches Zusammentreffen)

…Wir würden uns freuen, wenn Ihr auch Workshops zu Euren Themen, Projekten oderGruppen/Zusammenhängen anbieten könntet. Auch dafür brauchen wir bald Eure Anmeldungen, damit wir ein bisschen planen können. Selbstverständlich ist auch Raum für spontane Aktivitäten.

Burg Lutter ist ein seit 1980 bestehendes autonomes Wohn- und Arbeitsprojekt in der Nähe von Goslar, das durch das Wirken vieler hundert Menschen gewachsen ist. (…)

§129 Soli-Stand und Infoveranstaltung auf Burg Lutter

.


Leipzig: AntirepressionsBlock – Fence Off-Demonstration
(via Fence off, 24. September)

Was für ein Tag: Wir hatten mit 750 TeilnehmerInnen gerechnet, gekommen waren fast drei Mal so viele. Dank allen, die sich heute an der Antifa-Demo gegen das “Nationale Zentrum” im Stadtteil Lindenau so kraftvoll und entschlossen beteiligt haben! Erste Zusammenfassungen gibts in der “Fence Off”-Pressemitteilung und im Feature von addn.me

Leider hat die Polizei während und nach der Demonstration von mehreren Personen ziemlich ruppig die Personalien aufgenommen. Aber alle, denen Gewahrsam angedroht wurde, sind wieder frei. Solltet ihr im Nachhinein noch Streß wegen der Demo bekommen – beispielsweise durch Strafanzeigen oder Vorladungen – hilft euch der Leipziger Ermittlungsausschuss (EA).

Antirepressions-Block bei der Fence Off-Demonstration (Transparent 129ev)

.


Dresden: AntirepressionsWarmUp 2012
(Die Auswertung findet ihr hier)

Vom 19. bis 22. Januar bot das Veranstaltungswochenende „to be continued…“ in Dresden die Möglichkeit, sowohl geschichtliche als auch aktuelle staatliche Angriffe auf linke Strukturen zu betrachten und zu diskutieren. Beim AntirepressionsWarmUp gab es Infos und Tipps um gut vorbereitet in den Februar zu kommen. Hier eine kurze Zusammenfassung zu den vergangenen vier Tagen.

Antirep Warm Up - Vortrag "Was tun wenn's brennt?"

.


Konzert und Party in Leipzig:  Solidarity against §129 & §278
(via linksunten, 17. März 2012)

Die Anwendung von Organisationsparagraphen nimmt in vielen Ländern zu. Immer mehr politische Initiativen sind betroffen, politisches Engagement wird zusehends eingeschränkt. Dem gilt es entschlossen entgegenzuwirken. Dabei sollte der Horizont der eigenen Bewegung überschritten und die Verknüpfung von unterschiedlichen Herrschaftsverhältnissen erkannt werden.

 


Eingesendet: Soli-Plakate
(via Mail, Q)

„Kriege sabotieren! Solidarität mit den kriminaisierten Menschen in Finsterwalde!“
Danke für den Support!

Soli-Plakate: §129 - Kriege sabotieren! Solidarität mit den Betroffenen!

.


Dresden: Antiknast-Tage 2012
(Hier gehts zum Aufruf)

Wer sich mit der bestehenden Gesellschaftsordnung kritisch auseinandersetzt und nach einer „besseren Welt“ strebt, gelangt zwangsläufig zum Thema Knast. Jede Gesellschaftsordnung, welche auf Macht und Unterdrückung basiert, braucht einen Knast um die wegzusperren, welche sich nicht an die Regeln halten, die der Staat aufgestellt hat.

Antiknast-Tage 2012. Transparent 129ev: Get organized!

.


Eingesendet: Graffiti – Freiheit für R.!
(via Mail, Q)

„Mit Power durch die Mauer! Freiheit für R.!“
Danke für den Support!

Eingesendet: Soli-Graffiti - Freiheit für R.! Mit Power durch die Mauer!

.

Schickt uns Bilder oder Berichte von Aktionen!

In dieser Rubrik gibt es Platz für Euch! Wir rufen Euch dazu auf, Plakate zukleben, Transparente aufzuhängen oder sonstige Solidaritäts- bekundungen durchzuführen und diese zu dokumentieren. Die Bilder und/oder den Text könnt Ihr uns als eMail (siehe Kontakt) schicken, damit diese auf dieser Seite erscheinen können.
Doch wir möchten Euch darauf hinweisen, die Bilder zu bearbeiten, bevor sie verschickt werden. Wir halten die folgenden Punkte für wichtig, schließlich wollen wir die Acht nicht klacken hören…

1. Benutzt eine vollständig leere Speicherkarte für eure Kamera. Leider ist es nicht möglich ein solches Speichermedium komplett zu löschen, seid euch dessen bitte bewusst. Näheres dazu findet ihr hier.

2. Zum einen ist es wichtig, dass alle Personen unkenntlich gemacht werden, um die Identitäten aller Beteiligten zu schützen.

3. Zum anderen solltet ihr alle Informationen der Bilddateien (Kameramodell und -hersteller, Aufnahmedatumzeit, usw.) entfernen.

4. Solltet ihr ein AZ oder sonstige Möglichkeiten, haben öffentlich ins Internet zu gehen, nutzt diese um die Bilder gegebenenfalls bei einem Hoster (imageshack.us, tinypic.org, u.a.) hochzuladen. So müsst ihr keinen Anhang zur Mail hinzufügen, sondern könnt den Link in der Mail verschicken…