Archive for the ‘Rote Hilfe Dresden’ Category

Dresdner Blockaden bekommen ein Mordsimage

Dienstag, Januar 14th, 2014

Fronttransparent einer Antirep-Demonstration in Leipzig am 12. April 2011

Mit einem – gewohnt – reißerischem Titel berichtete die Sächsische Zeitung in Bildzeitungsmanier über die Anklage gegen einen Stuttgarter Antifaschisten, der bei den Blockaden am 19. Februar 2011 Pyrotechnik eingesetzt haben soll. Das Landgericht Stuttgart habe mitgeteilt, dem Beschuldigten werde zweifacher versuchter Todschlag, schwerer Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. (mehr …)

Rote Hilfe Dresden auf Blogsport

Sonntag, November 10th, 2013

Die Rote Hilfe Ortsgruppe Dresden ist jetzt auf Blogsport.eu zu erreichen.Ab jetzt ist die Rote Hilfe Dresden auf Blogsport zu erreichen!

Dort gibt es Infos zu Veranstaltungen, nützliche Materialien, Hinweise zum erstellen eines Unterstützungsantrages und natürlich Kontakt zur Ortsgruppe der Roten Hilfe.
Zum stöbern und verlinken checkt die Seite rotehilfedresden.blogsport.eu

Margrit Schiller liest aus ihrem Buch “So siehst du gar nicht aus!”

Dienstag, September 3rd, 2013

Cover "So siehst du gar nicht aus" von Margrit Schiller

Eine autobiographische Erzählung
einer Ex-RAF-Frau über ihr Exil in Kuba und Uruguay
Lesung + Diskussion

Dienstag | 24. September 2013 | 20 Uhr
AZ Conni | Dresden (mehr …)

Sommerpause = Baupause! Keine RH-Sprechstunden!

Freitag, Juli 12th, 2013

Baupause im AZ Conni

In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!

Nächste Sprechstunden + Tresen ab:
Dienstag | 03.09.2013
Rote Hilfe Tresen + Vokü
20 Uhr | AZ Conni

(mehr …)

Solidaritätserklärung: Es ist immer ein Angriff auf uns alle!

Freitag, Mai 31st, 2013

An dieser Stelle dokumentieren wir die Solidariätserklärung mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen vom 22. Mai 2013.

Solidaritätserklärung zu den "RAZ-Razzien": Es ist immer ein Angriff auf uns alle!

Solidaritätserklärung:

Es ist immer ein Angriff auf uns alle!

Am 22. Mai 2013 kam es in Berlin, Magdeburg und Stuttgart zu Hausdurchsuchungen bei linken Aktivisten_innen. Die Razzien stehen im Zusammenhang mit Ermittlungen in einem bundesweiten §129-Verfahren (Bildung einer kriminellen Vereinigung).

Den Betroffenen wird vorgeworfen, mit den „Revolutionären Aktionszellen (RAZ)“ eine Nachfolgeorganisation der Vereinigung „militante gruppe (mg)“ gebildet zu haben. Weiterhin wird ihnen zur Last gelegt, sie hätten bei der Herausgabe der Zeitschrift „radikal“ mitgewirkt,

(mehr …)

Nachgereicht: Erfolgreiche Klage gegen Rechtmäßigkeit einer ED-Behandlung

Mittwoch, Mai 1st, 2013

Am 14.März wurde vor dem Verwaltungsgericht Dresden über eine Fortsetzungsfeststellungsklage, mit Bezug zum §129-Verfahren verhandelt. Dabei saßen sich ein Vertreter des Landeskriminalamt (LKA) Sachsen und ein Betroffener und dessen Anwältin gegenüber. Im Zuge einer Welle von Hausdurchsuchungen im Jahr 2011 wurden auch ED-Behandlungen durchgeführt. Der Betroffene und seine Verteidigerin wollten diesen Vorgang als rechtswidrig angesehen wissen.

Begründet hatte das LKA Sachsen die ED-Behandlung mit der Erkenntnis, dass der Beschuldigte sich „nicht aus seinem kriminellem Umfeld gelöst“ hätte. Dieses Argument stützt sich auf 3 Ermittlungsergebnissen der Behörden, bei denen der Betroffene auf Demonstrationen bzw. auf dem Weg zu Demonstrationen festgestellt worden war. Erhärtend für das LKA war dabei, dass es sich um Demonstrationen handele, die „einen erheblichen Reiseaufwand“ benötigten. (mehr …)

19. März: Vortrag zur Geschichte der Roten Hilfe in Sachsen

Freitag, März 8th, 2013

Vortrag: Zur Geschichte der Roten Hilfe in Sachsen

Vormittags zur Verhandlung wegen §125a!
Dienstag 19. März | ab 20 Uhr
Vokü | Tresen | Vortrag
AZ Conni Dresden

Ein Vortrag im Rahmen der Aktionen
zum 18. März, dem Tag der politischen Gefangenen. (1 | 2)

Ricardo ist erstmal wieder draussen!

Mittwoch, Januar 16th, 2013

Drei Wochen war Ricardo inhaftiert, bevor das Landgericht Dresden der Haftbeschwerde gegen den Vollzug stattgegeben hat. Demnach konnte der Haftbefehl gegen Ricardo nicht aufrechterhalten werden. Die von der Staatsanwaltschaft konstruierten Haftgründe sind in sich zusammengefallen wie ein Kartenhaus, wobei es so aussieht, als wenn die Inhaftnahme über den Jahreswechsel hinweg nichts anderes war, als blanke Schikane, darauf ausgelegt zu zermürben.

(mehr …)