Broschüre zu Repression in Griechenland erschienen

Broschüre zu Repression in GriechenlandAn diese Stelle verweisen wir auf eine kürzlich erschienene Broschüre zur Repression gegen militante Linke in Griechenland. Aus dem Vorwort: Diese Publikation ist ein solidarischer Beitrag für die Revolutionäre der Stadtguerilla “Revolutionärer Kampf” (RK) (Epanastatikos Agonas) in Grie chenland. Nach den Ereignissen der letzten Wochen, der Festnahme des Mitstreiters Nikos Maziotis, der Verschärfung der Repression und der Einführung der neuen Hochsicherheitstrakte innerhalb der griechischen Knäste, haben wir das Bedürfnis empfunden diese Publikation zusammenzustellen und somit vielleicht zu weiterer Solidarität in verschiedenster Form anzustiften.

Radio-Interview mit einem Betroffenen zur Einstellung seines §129-Verfahrens

RadiobeitragIm coloRadio, einem Freien Radio aus Dresden gab es ein längeres Gespräch mit einer Person, die im Zusammenhang mit Antinazi-Protesten in Dresden wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung beschuldigt wurde. Sein Verfahren wurde unlängst wegen “geringer Schuld” und “mangelnden öffentlichen Interesses” eingestellt. Hier könnt ihr den Beitrag anhören und herunterladen.

Im Beitrag geht es um das Instrumentarium der Polizei, die Konzepte der Staatsanwaltschaft, die Solidarität der linken Szene, technische Aspekte usw.

Erste Einstellung im Verfahren wegen Antifa-Sportgruppe

Im §129-Verfahren gegen die sogenannte „Antifa Sportgruppe“ hat sich etwas bewegt. So gibt es nach vier Jahren eine Einstellung. Wir reden von vier Jahren „angestrengter“ Ermittlung mit so ziemlich allem was die Repressionsmaschinerie so zu bieten hat. Von Hausdurchsuchungen, über Observationen, Telefon-und Internetüberwachungen usw. usf..

Das es nun eine Einstellung gegenüber einem der Betroffenen gibt, der als „Rädelsführer“ gehandelt wurde, zeigt einmal mehr, daß dieser §129 zum Ausschnüffeln von Szenen, in diesem Fall der linksradikalen Szene erschaffen wurde. Dafür das jetzt von Seiten der Staatsanwaltschaft festgestellt wird, daß eine „geringfügige Schuld“ § 153 StPO vorliegt und der „Rädelsführer“ keiner mehr ist, wurde sehr viel Staub aufgewirbelt. Das hat freilich Kalkül. Noch sind aber mindestens 24 AktivistInnen im Verfahren. Sie schnüffeln weiter. Ist ja schließlich ihr Job. Unserer Ansicht nach ist es wichtig weiter aktiv zu bleiben und dabei wachsam zu sein. (weiterlesen...)

Solidarität mit den hungerstreikenden Gefangenen in Griechenland!

GriechenlandKnastUPDATE: Gesetz mit Modifikationen beschlossen + Hungerstreik beendet

Mit der Veranstaltung „Die Isolation der Gefangenen in Griechenland bekämpfen“ haben wir uns bereits mit den griechischen Knastverhältnissen beschäftigt. Eine Genossin sprach über die Struktur und Reorganisierung der Vollzugsmaschinerie. Auf der Seite von Ausser Kontrolle Dresden findet ihr auch Informationen zu diesem Thema. Nun zur Aktualität dieses Beitrags. Die Kampagne 129ev und die RH Dresden solidarisieren sich mit den rebellischen Gefangenen in Griechenland. Wir sind nicht alle. Es fehlen die Gefangenen! (weiterlesen...)

26. Juni: Infoveranstaltung zu einem Verfahren wegen den Protesten vom 19. Februar 2011

Solidaritäts-Demo nach Hausdurchsuchungen in Leipzig 2011Infoveranstaltung zu dem Verfahren gegen einen Stuttgarter Antifa, der wegen „Gefährlicher Körperverletzung“, die er am 19. Februar 2011 begangen haben soll angeklagt ist. Vorgeworfen werden, u.a. mehrere Steinwürfe und Barrikadenbau. (weiterlesen...)

Veranstaltung zur Situation in griechischen Knästen im Kosmotique an 19. Juni

griechenlandDie Isolation der Gefangenen in Griechenland bekämpfen!

Die griechischen Gefängnisse sind Bühne eines politischen Kampfes. Nachdem im Zuge der Memoranden der Troika in Griechenland massive Angriffe von oben gegen das Sozialwesen & Co. stattfanden, wird jetzt das griechische Gefängnissystem ins Visier genommen. Es geht um ein eigentliches Memorandum der Knäste. (weiterlesen...)

Veranstaltungshinweis: „Felix‘ Revolution“ beim Rote Hilfe Tresen

Beitrag_felix_revoFelix Guthammer wird Mitte der 1950er Jahre geboren. Früh merkt er, dass in Wirtschaftswunderdeutschland jede Menge Dreck unter dem Teppich liegt. Das Erbe der Nazizeit, das die Generation seiner Eltern nicht sehen will, stinkt zum Himmel.

Felix revoltiert, wie so viele seiner Altersgenossen. Er beschäftigt sich mit Rock, Religion, Psychologie, Politik und Sexualität, trifft auf dem Gymnasium in der zweiten Hälfte der 1960er auf Gleichgesinnte, die beginnen, sich in kleinen, linken Gruppen zu organisieren. Wegen seiner Aktivität in der Roten Hilfe gerät Felix in den frühen 1970ern in den Fokus der Polizei, die ihn, den antiautoritären Sponti, fälschlicherweise für einen gefährlichen Linksterroristen hält. Er taucht ab, indem er nicht von einem Englandbesuch zurückkehrt. (weiterlesen...)

Anarchist Black Cross Wien – Solidarity Festival 2014

Beitrag_abcwienWir folgen einer Einladung aus Wien! Dort findet vom 24. bis 27. April das ABC – Solidarity Festival statt.

ABC – Solidarity Festival 2014
24. – 27. April 2014 | EKH Wien
Mehr Infos: Festival-Blog

Hauptsächlich geht es dabei natürlich um die Konzerte und Partys, aus deren Einnahmen die Soliarbeit für Inhaftierte finanziert werden soll. Von Donnerstag bis Samstag werden insgesamt 14 Bands spielen.  (weiterlesen...)